Lesen – Vielfalt – Übersetzungen. Ein Rundgang zur Leipziger Buchmesse
March 12, 2010 by ruediger

(…)

Knapp neun Prozent aller Neuerscheinungen in deutschen Verlagen sind Übersetzungen. Davon entfallen etwa zwei Drittel auf die Belletristik. Zwei von drei Übersetzungen stammen von englischen Originalen ab, weitere rund zwölf Prozent aus dem Französischen. Das bedeutet, dass Übersetzungen aus allen anderen Sprachen insgesamt gerade einmal ein Fünftel aller Übersetzungen ausmachen.

Außerdem nimmt die Zahl der Übersetzungen ins Deutsche im langjährigen Durchschnitt kontinuierlich ab. Weitgehend unbemerkt hat Deutschland auch seinen Ruf als wichtigstes Übersetzungsland in jüngster Zeit an Frankreich abgeben müssen. Diese und ähnliche Daten deuten auf ein vertracktes Problem hin.

Stellt man sich die kulturelle Kommunikation zwischen unterschiedlichen Ländern und Sprachräumen als überaus komplexes Nervensystem vor, dann gehören die Übersetzungen von Büchern klarerweise zu den Hauptsträngen der Kommunikation. Komplexe Ideen und komplizierte Geschichten reisen meist nur über Sprachgrenzen hinweg, wenn sie auch als Übersetzungen angeboten werden. (…)

Die ganze Geschichte hier.

Comments are closed.